Herzlich Willkommen beim Arbeitskreis Medizinethik und Islam!

Der Arbeitskreis widmet sich historischen und aktuellen Fragen, die sich im Zusammenhang von Medizinethik und Islam ergeben. Sein Schwerpunkt liegt auf der Verbindung von wissenschaftstheoretischen und lebenspraktischen Aspekten mit dem Ziel, Wissen übergreifend zugänglich und nutzbar zu machen.

Neue Broschüre des Arbeitskreises zu Krankheit und Islam veröffentlicht

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen (BBfG) haben Beate Anam, Hadil Lababidi (beide Arbeitskreis-Leiterinnen) und Heinz Pilartz (IMUG e.V.) eine Broschüre zum Thema Krankheit und Islam mit praxisnahem Beispielen veröffentlicht.

Hier ist die Broschüre „Interkulturelle Psychodynamik bei Krankheit & Islam. Die Beziehungen zwischen Patienten und Klinikmitarbeitern verstehen“ von Beate Anam, Hadil Lababidi und Heinz Pilartz abrufbar:

Workshop zu Psyche | Mentale Gesundheit | Seelsorge und Islam

Der Workshop Psyche | Mentale Gesundheit | Seelsorge und Islam findet am 3. Mai 2024 am Berliner Institut für Islamische Theologie (BIT) statt. Er wird im Rahmen der ITS-Colloquien der Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft (AIWG) veranstaltet.

Er widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema Psyche, wobei negativ einwirkende Auslöser ebenso berücksichtigt werden wie stärkende Elemente. Um die Spannbreite und Vielschichtigkeit des Themas aufzuzeigen, dienen Fallbeispiele aus unterschiedlichen Praxisbereichen (so aus der Gynäkologie, Psychoonkologie und Seelsorge selbst) als Grundlage der Diskussion.

Die Veranstaltung wird dabei u.a. von der Frage geleitet, wie eine Sensibilisierung für krisenerzeugte mentale Konsequenzen erfolgen kann und welche Rolle die Religion – in dem Fall der Islam – dabei spielt bzw. spielen kann. Des Weiteren wird zu eruieren sein, welche Unterstützungs- und Begleitmaßnahmen für Betroffene im nichtinstitutionellen, aber auch im institutionellen Umfeld (wie im Krankenhaus) geleistet werden können.

Anmeldung bis zum 26. April 2024

Hier ist das Programm.

Der Arbeitskreis Medizinethik und Islam in den Medien

Warum es unseren Arbeitskreis „Medizinethik und Islam“ braucht, hat der Journalist Levent Aktoprak in seinem Beitrag und Interview mit Dr. Hadil Lababidi (Co-Leitung) beim Deutschlandfunk wunderbar hervorgehoben. Daneben wurde Dr. Ebru Yildiz, die auch Arbeitskreismitglied ist, mit ihrem unermüdlichen Engagement im Bereich Transplantationsmedizin vorgestellt. Hier geht`s zum Beitrag.

Workshop zu Organtransplantation am 2. November 2023

Der Arbeitskreis Medizinethik und Islam organisierte den Workshop Organtransplantation interdisziplinär betrachtet: Islamisch-theologische Standpunkte, medizinische Praxis und medizinethische Implikationen am 2. November 2023 am Zentrum für Kooperation und Inklusion in Essen. Hier finden Sie die Eindrücke in den sozialen Medien.

Workshop „Organtransplantation interdisziplinär betrachtet: Islamisch-theologische Standpunkte, medizinische Praxis und medizinethische Implikationen“ mit Zeynep Gökceoglu (M.A.), Dr. Ebru Yildiz I Dr. Aysun Tekbas I Dr. Martin Kellner I Zeynep Gökceoglu, M.A. I Beate Anam, M.A. I Dr. Hadil Lababidi

Panel beim DAVO-Kongress 2022

Eindrücke vom Panel „Medizinethik und Islam: Aktuelle Fragen an den Grenzen des Lebens“ beim DAVO-Kongress (DOT) 2022 der FU Berlin zu den Themen Fehlgeburt, Organtransplantation, Suizid und islamische Seelsorge sehen Sie hier.

Auftaktveranstaltung des Arbeitskreises

Impressionen der Auftaktveranstaltung am 12. Mai 2022 in Erlangen finden Sie hier.

Warum braucht es eine Medizinethik für Muslim:innen?

In diesem Video erklären Beate Anam und Dr. Hadil Lababidi, Gründerinnen des Arbeitskreises „Medizinethik und Islam“, warum es den Arbeitskreis gibt.

Dieses Video informiert über die Ziele des Arbeitskreises „Medizinethik und Islam“.